AGB

Die nach­fol­gen­den all­ge­meinen Geschäfts­be­din­gun­gen (im Fol­gen­den „AGB“ genannt) gel­ten für alle dem Auftraggeber erteil­ten Aufträge. Sie gel­ten als vere­in­bart, wenn ihnen nicht umge­hend wider­sprochen wird. Wenn der Auftraggeber den AGB wider­sprechen will, ist dieses schriftlich bin­nen 3 Werk­ta­gen zu erk­lären. Abwe­ichen­den Geschäfts­be­din­gun­gen des Auftraggebers wird hier­mit wider­sprochen und erlan­gen keine Gültigkeit, es sei denn, dass der Auftragnehmer diese schriftlich anerkennt.Allgemeine Geschäftsbedingungen des Auftraggebers werden nicht Vertragsbestandteil.Es kann nicht garantiert werden, dass alle bei einer Feier anwesenden Personen fotografiert werden. Der Auftragnehmer ist aber stets bemüht dies zu erreichen, falls dies von Auftraggeber gewünscht ist. Der Auftragnehmer wird sein Bestes geben, alle Grundelemente der Vorbereitung, Trauung, Empfang, Hochzeitsfeier und den Paar- und Gruppenfotos zu fotografieren. Dies kann jedoch nicht als Garantie gelten, das spezifische Bilder oder Szenen aufgenommen werden.Während des Paar- und Gruppenfotoshootings sollten Gäste des Auftraggebers nicht gleichzeitig fotografieren. Die fotografierten Personen werden dadurch abgelenkt und der Auftragnehmer kann keine schönen Paar- und Gruppenfotos machen. Der Auftragnehmer gibt den Gästen des Auftraggebers Möglichkeit selber Fotos zu machen, wenn er fertig ist.Dem Auftragnehmer und seinen Erfüllungsgehilfen sind angemessene Pausen inkl. Verpflegung zu gewähren. Der Auftragnehmer verpflichtet sich nicht zur dauerhaften Archivierung des Bildmaterials, sofern nicht ausdrücklich abweichende Regelungen schriftlich vereinbart werden. Originaldateien, wie RAW-Dateien verbleiben beim Auftragnehmer. Eine Herausgabe an den Auftraggeber erfolgt nur bei gesonderter schriftlicher Vereinbarung.Die AGB gelten im Rahmen einer laufenden Geschäftsbeziehung auch ohne ausdrückliche Einbeziehung auch für alle zukünftigen Aufträge, Angebote, Lieferungen und Leistungen des Auftragnehmers, sofern nicht ausdrücklich abweichende Regelungen getroffen werden.

Urheberrechte | Nutzungsrechte | Eigenwerbung

Der Auftraggeber erkennt an, dass es sich bei dem vom Auftragnehmers gelieferten Bildmaterial um urheberrechtlich geschützte Lichtbildwerke i.S.v. § 2 Abs.1 Ziff.5 Urheberrechtsgesetz handelt. Das Urheberrecht verbleibt immer beim Auftragnehmer und ist bei Veröffentlichung klar und eindeutig identifizierbar namentlich zu nennen.Der Auftraggeber darf in unveränderter Form (Filter etc.) die Fotos für private, nichtkommerzielle Zwecke nutzen und im Internet (z.B. auf privaten Webseiten, Social Media) veröffentlichen. Für die kommerzielle Verwendung der Fotos wird das schriftliche Einverständnis des Auftragnehmers benötigt.Grundsätzlich behält sich der Auftragnehmer das Recht vor, alle Bilder die während des Shootings vom Auftraggeber gemacht worden und übergeben worden sind für Eigenwerbung und publizistisch zur Illustration in veränderter und unveränderter Form als Print oder in digitaler Form in jeglichen Medien (Internet, Zeitung, Magazine, Ausstellungen, Social Media oder andere Publikationen) zu verwenden, veröffentlichen, zu vertreiben oder auszustellen. Der Auftragnehmer ist zu einer uneingeschränkten, zeitlich und örtlich unbegrenzten Nutzung, Speicherung und Verwertung der Bilder berechtigt.Sofern nicht anders vereinbart, erklärt sich der Auftraggeber einverstanden, dass der Auftragnehmer die Bilder zu für Eigenwerbung verwenden und veröffentlichen darf.

Haftung

Der Auftragnehmer übernimmt keine Haftung für die Verletzung von Rechten abgebildeter Personen oder Objekte, es sei denn, es wird ein entsprechend unterzeichnetes Release-Formular beigefügt. Der Erwerb von Nutzungsrechten über das fotografische Urheberrecht hinaus, z. B. für abgebildete Werke der bildenden oder angewandten Kunst sowie die Einholung von Veröffentlichungsgenehmigungen bei Sammlungen, Museen etc. obliegt dem Auftraggeber. Der Auftraggeber trägt die Verantwortung für die Betextung sowie die sich aus der konkreten Veröffentlichung ergebenden Sinnzusammenhänge.Ab dem Zeitpunkt der ordnungsgemäßen Lieferung des Bildmaterials ist der Auftraggeber für dessen sachgemäße Verwendung verantwortlich.

​​

Honorare | Vergütung

Es gilt das vereinbarte Honorar. Die Berechnung der Kosten die dem Auftragnehmer entstehen, findet auf Basis eines Pauschalsatzes statt.

Termine sind mit € 50,- in Vorleistung zu zahlen. Der Restbetrag wird nach Auswählen des Bildmaterials vom Kunden an den Auftragnehmer überwiesen. Im Anschluss erhält der Auftraggeber seine ausgewählten und bearbeiteten Bilder.


Erst mit Eingang des Rechnungsbetrages wird der Auftrag ausgeführt.

Der Auftraggeber gerät in Verzug, wenn er fällige Rechnungen nicht spätestens 30 Tage nach Zugang der Rechnung begleicht. Dem Auftragnehmer bleibt vorbehalten, den Verzug durch Erteilung einer nach Fälligkeit zugehenden Mahnung zu einem früheren Zeitpunkt herbeizuführen und Bearbeitungsgebühren zu berechnen.

Durch den Auftrag anfallende Kosten und Auslagen (z.B. Material- und Laborkosten, Fotoabzugskosten, Modellhonorare, Kosten für erforderliche Requisiten, Reisekosten, erforderliche Spesen etc.) sind nicht im Honorar enthalten und gehen zu Lasten des Auftraggebers.

Bildbearbeitung | Reklamationen

Der Auftraggeber wird darauf hingewiesen, dass die Bilder stets dem künstlerischen Gestaltungsspielraum des Auftragnehmers unterliegen Der Auftraggeber kennt den fotografischen und bildgestalterischen Stil des Auftragnehmers und ist sich bewusst, dass seine Lichtbilder in ähnlichem Stil bear­beitet werden. Reklamationen hinsichtlich des vom Auftragnehmer ausgeübten künstlerischen Gestaltungsspielraums, des Aufnahmeortes und der verwendeten optischen und technischen Mittel der Fotografie sind ausgeschlossen. Es liegt im Ermessen des Auftragnehmers, ob und wie die entstandenen Fotos bearbeitet und in welcher Bearbeitung die Fotoaufnahmen dem Auftraggeber ausgehändigt werden. Der Auftragnehmer wählt die Bilder aus, die dem Auftraggeber zur Abnahme vorgelegt werden. Eine 100%ige Anpassung von Lichtbildern an beim Auftraggeber oder beim Auftragnehmer bereits vorhandene Bilder (z.B. Kontrast, Farbe, Helligkeit) kann nicht garantiert werden. Nachträgliche Reklamationen der Bilder sind ausgeschlossen und bedarf einer gesonderten Vereinbarung und Beauftragung. Änderungen im Nachhinein sind gesondert zu vergüten. Soll­ten dig­i­tal erwor­bene Licht­bilder in Eigen­ver­ant­wor­tung durch den Auf­tragge­ber entwickelt und gedruckt (z.B. über bekannte Drogerien) wer­den, so übern­immt der Auftragnehmer hier­für keine Haf­tung für die Qual­ität der Ergeb­nisse. Far­bko­r­rekte Abzüge kön­nen über den Auftragnehmer erwor­ben werden. Unbearbeitete Fotos (Roh-Dateien) werden nicht ausgehändigt.

Lieferzeiten

Nach Vor­sortierung stellt der Auftragnehmer dem Auf­tragge­ber innerhalb von 3 Wochen alle Bilder final  bearbeitet in einer pass­wort­geschützte Onlinegalerie für 14 Tage zur Ver­fü­gung, in welcher sich der Auf­tragge­ber die entsprechen­den Licht­bilder auswählen kann. Nach­dem die Auswahl getrof­fen und die Rechnung bezahlt wurde, verpflichtet sich der Auftragnehmer, den Auftrag schnellstmöglich abzuschließen und die Licht­bilder in hoher Auflösung und ohne Wasserzeichen oder Logos zum Download in einer passwortgeschützten Kundengallerie bereitzustellen. Durch Stoßzeiten kann es zu Verzögerun­gen kom­men. Diese betrieb­s­be­d­ingten Verzögerun­gen, sowie Verzögerun­gen durch höhere Gewalt, Betriebsstörungen, von Verzögerun­gen seit­ens des Labors oder dessen Trans­port­firma etc. stellen keinen Reklamationsgrund dar. Der Auftragnehmer haftet für Fristüberschreitungen nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit.

Widerrufsrecht | Rücktritt vom Vertrag

Widerruf durch den Auftraggeber
Der Auftraggeber hat das Recht, binnen 14 Tagen ab dem Tag des Vertragsschlusses ohne Angabe von Gründen den Vertrag zu widerrufen. Um das Widerrufsrecht auszuüben, müssen der Auftraggeber  dem Auftragnehmer mittels einer eindeutigen Erklärung (per Brief oder E-Mail) über den Entschluss, den Vertrag zu widerrufen, informieren.

 


Folgen des Widerrufs
Wenn der Auftraggeber  seinen Vertrag widerruft, wird der Auftragnehmer alle Zahlungen, die er erhält, unverzüglich und spätestens binnen 14 Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über den Widerruf des Vertrages bei dem Auftragnehmer eingegangen ist. Für die Rückzahlung wird das dasselbe Zahlungsmittel, das der Auftraggeber  bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt hat, es sei denn, mit ihm wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart.

Im Falle höherer Gewalt (z.B. Unfall oder Krankheit) wird nach der Widerrufsfrist der Termin kurzfristig und kostenfrei verschoben. Bis 5 Tage vor dem Shootingtermin ist eine kostenfreie Terminverschiebung möglich, danach fällt eine Aufwandsentschädigung von 50% des vereinbarten Preises an.

 


Widerruf durch den Auftragnehmer
Der Auftragnehmer kann nur im Falle höherer Gewalt (z.B. Unfall oder Krankheit) vom Vertrag zurücktreten und wird den Auftraggeber schnellstmöglich über den Ausfall informieren. Der Auftraggeber verzichtet im Falle von höherer Gewalt auf Schadensersatzanforderungen oder die Abtretung eventueller Mehrkosten an den Auftragnehmer. Eine bereits erhaltene Zahlung wird vom Auftragnehmer zurückerstattet.

Vertragsstrafe | Schadensersatz

Bei jeglicher unberechtigten (ohne Zustimmung des Auftragnehmers erfolgten) Nutzung, Verwendung, Wiedergabe oder Weitergabe des Bildmaterials ist für jeden Einzelfall eine Vertragsstrafe in Höhe des fünffachen Nutzungshonorars zu zahlen, vorbehaltlich weitergehender Schadensersatzansprüche. Bei unterlassenem, unvollständigem, falsch platziertem oder nicht zuordnungsfähigem Urhebervermerk ist ein Aufschlag in Höhe von 100% auf das vereinbarte bzw. übliche Nutzungshonorar zu zahlen.

Datenschutz

Zum Geschäftsverkehr erforderliche per­so­n­en­be­zo­gene Daten des Auftraggebers kön­nen gespe­ichert wer­den. Der Auftragnehmer verpflichtet sich im Rahmen des Auftrages bekannt gewor­dene Infor­ma­tio­nen ver­traulich zu behandeln. Nähere Details sind auf der Seitewww.luxmotin.de/datenschutz aufgeführt.

Schlussbestimmungen

Nebenabreden zum Vertrag oder zu diesen AGB bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Erfül­lung­sort für alle Verpflichtungen aus dem Ver­tragsver­hält­nis ist Bad Ems.

Sal­va­torische Klausel

Soweit Bedingungen der oben aufgeführten All­ge­meinen Geschäfts­be­din­gun­gen ganz oder teil­weise unwirk­sam sind oder wer­den, sind die übrigen Bedingungen weiterhin wirk­sam. Die unwirk­same Bedin­gung wird durch die geset­zliche Regelung ersetzt.

Lux|Motion Fotografie Telefon

Lux|Motion Fotografie

56130 Bad Ems

Lux|Motion Fotografie
  • Facebook Lux|Motion Fotografie
  • Instagram Lux|Motion Fotografie
  • Pinterest Lux|Motion Fotografie

© 2019 Lux|Motion Fotografie

Impressum Datenschutz

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Paare | Hochzeit | Schwangerschaft | Neugeborene | Babys | Kinder | Familie

Bad Ems | Lahnstein | Montabaur | Limburg | Koblenz | Neuwied | Andernach und Umgebung